Rückschlag für Barockstädter

TTC Fulda-Maberzell scheidet gegen Bremen aus dem Pokal aus

Wang Xi und seine Fuldaer sind im Pokal am SV Werder Bremen gescheitert
Archivfoto: Hendrik Urbin

30.09.2017 / TISCHTENNIS - Aus der Traum von Pokalfinale im Ulm: Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell musste sich am Freitagabend im Viertelfinale beim SV Werder Bremen mit 1:3 geschlagen geben. An der Weser konnte lediglich Wang Xi für die Mannschaft von Trainer Qing Yu Meng punkten. 

Zwei Tage vor dem Dauerbrenner gegen Serienmeister Borussia Düsseldorf (Sonntag, 15 Uhr), musste der heimische Bundesligist einen Rückschlag hinnehmen. Beim SV Werder Bremen gab es für den TTC eine klare 1:3-Pleite. Nachdem Ruwen Filus das erste Duell gegen Hunor Szöcs verlor, konnte zwar Wang Xi zunächst den Ausgleich besorgen. Doch Jonathan Groths Niederlage gegen Omar Assar leitete die TTC-Pleite ein.

Erneut war es Bremens Szöcs, der mit einem klaren Sieg schließlich für das Bremer Weiterkommen sorgte. Gegen Fuldas etatmäßige Nummer eins, Wang Xi, siegte Szöcs wie schon gegen Filus mit 3:0 und besorgte den entscheidenden dritten Punkt für die Norddeutschen. Viel Zeit zum Hadern haben die Mannen von Qing Yu Meng aber nicht, denn bereits in zwei Tagen sind die Barockstädter gegen Timo Boll und Co. gefordert. 


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Hunor Szöcs - Ruwen Filus 3:0 (11:4, 11:7, 11:6)
Florent Lambiet - Wang Xi 2:3 (10:12, 12:10, 4:11, 11:9, 9:11)
Omar Assar - Jonathan Groth 3:1 (5:11, 11:5, 11:3, 11:5)
Hunor Szöcs - Wang Xi 3:0 (11:5, 11:7, 11:8) +++