3:1-Erfolg über Aufsteiger

TTC Fulda-Maberzell bezwingt Bad Königshofen - Filus mit zwei Punkten

Legte den Grundstein: Ruwen Filus steuerte das 1:0 gegen Top-Talent Kilian Ort bei
Fotos: Jonas Wenzel

16.10.2017 / TISCHTENNIS - Nach zuletzt zwei Niederlagen im Pokal und in der Liga durfte der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell wieder einen Sieg bejubeln: Am Sonntagnachmittag siegte der Bundesligist im Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Bad Königshofen mit 3:1 und fand zurück in die Spur. Den Grundstein legte Ruwen Filus, der das umkämpfte erste Duell gegen Kilian Ort für sich entschied.

Denn in zwei Sätzen musste die Verlängerung herhalten, um den Sieger zu ermitteln. Der hieß in beiden Fällen Ruwen Filus, der mit einem am Ende glatten 3:0 die Führung vor 450 Zuschauern in der Hubtex-Arena besorgte. "Er hat seine Routine ausgespielt und sich auch durch einen zwischenzeitlichen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen lassen", lobte TTC-Präsident Stefan Frauenholz Filus, der auch den finalen Punkt im vierten Duell zum 3:1-Endstand gegen Mizuki Oikawa beisteuerte.

Oikawa musste sich im zweiten Duell gegen Wang Xi geschlagen geben, leistete in den Sätzen zwei und drei aber heftigen Widerstand. Fuldas Däne Jonathan Groth verpasste in seinem Duell, ein klares 3:0 für die Hausherren herzustellen. Groth führte schon mit 2:1, ehe sein Kontrahent Darko Jorgic das Duell drehen konnte und den 1:2-Anschluss aus Sicht des Aufsteigers aus dem Rhön-Grabfeld besorgte.

"Bad Königshofen hatte hundert Fans mit dabei, die Stimmung in der Halle war super", frohlockte Frauenholz nach dem Spiel, das Filus im vierten Duell zu Gunsten der Mannschaft von Qing Yu Meng entschied. Mit drei Siegen aus vier Spielen bleiben die Barockstädter auf Rang der Tabelle, sind aber punktgleich mit dem Dritten aus Mühlhausen. (the)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Ruwen Filus - Kilian Ort 3:0 (13:11, 11:9, 14:12)
Wang Xi - Mizuki Oikawa 3:0 (11:2, 11:19, 11:9)
Jonathan Groth - Darko Jorgic 2:3 (5:11, 11:8, 11:9, 9:11 5:11)
Ruwen Filus - Mizuki Oikawa 3:1 (11:7, 6:11, 11:6, 11:8). +++