Pleite im Norden

1:3! TTC Fulda-Maberzell kassiert gegen Bremen dritte Pleite der Saison

Jonathan Groth und sein TTC Fulda-Maberzell verloren gegen Bremen
Archivfoto: Hendrik Urbin

20.11.2017 / TISCHTENNIS - Dritte Niederlage der laufenden Saison für den Tischtennis-Bundesligisten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell: Am Sonntag mussten sich die Mannen von Trainer Qing Yu Meng gegen den SV Werder Bremen mit 1:3 geschlagen geben. In Bruchhausen-Vilsen, wo das Spiel ausgetragen wurde, erwischten die Domstädter einen gebrauchten Tag.

Als Knackpunkt der Partie sah TTC-Präsident Stefan Frauenholz das Duell zwischen dem Ungar Hunor Szöcs und Ruwen Filus an. Szöcs führte zunächst mit 2:0 (11:7, 11:7), ehe Filus verkürzen konnte. Im vierten Satz führte dann wiederum der Bremer bereits deutlich (10:5), bevor Filus ausgleichen konnte und die Verlängerung erzwingen konnte. "Szöcs war total verunsichert. Schade, dass Ruwen das Blatt nicht hat wenden können", so Frauenholz. Stattdessen stellte Bremens Ungar auf 2:0.

Trainer Qing Yu Meng stellte etwas überraschend Wang Xi auf die Postion drei. "Die Taktik war, dass Xi das Duell gegen Omar Assar gewinnt", erklärte Frauenholz, "das hat ja auch geklappt. Wenn Ruwen zuvor gewonnen hätte, wäre wohl alles aufgegangen." Denn dass Bastian Steger an einem guten Tag zwei Punkte machen kann, sei keine Überraschung. "Er hat auch wirklich gut gespielt", lobte Frauenholz Steger.

Die bereits dritte Pleite der laufenden Saison und das Abrutschen auf den sechsten Platz wollte Frauenholt nicht zu hoch hängen: "In der Liga können eben alle Tischtennis spielen." Den Austragungsort Bruchhausen-Vilsen lobte der TTC-Präsident. "Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben und das toll organisiert. Die Halle war voll." Hintergrund: Die örtliche Tischtennis-Abteilung feiert ihren 50. Geburtstag und fragte den deutschen Meister von 2013 an, ob er zum Jubiläum ein Heimspiel in der Provinz austragen möchte. 

Werder Bremen sagte zu und so kam es, dass der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell sein Gastspiel nicht in Bremen, sondern in der niedersächsischen Provinz absolvierte. Das nächste Spiel steht bereits nächsten Sonntag auf dem Plan, wenn der TTC in der heimischen Hubtex-Arena den TTC Schwalbe Bergneustadt empfängt. (the)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Bastian Steger - Jonathan Groth 3:0 (11:1, 11:6, 11:5)

Hunor Szöcs - Ruwen Filus 3:1 (11:7, 11:6, 7:11, 13:11)

Omar Assar - Wang Xi 1:3 (9:11, 9:11, 11:9, 10:12)

Bastian Steger - Ruwen Filus 3:1 (9:11, 11:8, 11:7, 11:4) +++