Knapp, aber wichtig

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell bezwingt Saarbrücken mit 3:2

Wang Xi gewann das letzte Einzel gegen Tiago Apolonia
Archivbild: Carina Jirsch

04.12.2017 / TISCHTENNIS - Einen wichtigen Sieg in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) konnte der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell am Sonntagnachmittag einfahren. Gegen den 1. FC Saarbrücken siegte die Mannschaft von Qing Yu Meng ganz knapp mit 3:2. Damit springen die Domstädter auf den dritten Tabellenplatz. 

Es war spannend bis zum letzten Schlag in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken. Dann der lange herbeigesehnte letzte Ballwechsel zwischen Saarbrückens Tiago Apolonia und Fuldas Nummer eins Wang Xi. „Es war sehr spannend heute. Wang Xi hat mit Apolonia kurzen Prozess gemacht und souverän gewonnen“, so Qing Yu Meng, Trainer des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell.

Doch nicht immer war es so eindeutig wie bei Wang Xis letztem Spiel. Sein erstes Duell, welches er gegen Patrick Franziska bestritt, gewann er ganz knapp mit 3:2 (6:11, 10:12, 11:4, 13:11, 4:11). Eindeutig besiegte dann im vierten Spiel Patrick Franziska Ruwen Filus mit 3:0 (11:6, 11:6, 11:7). Qing Yu Meng erklärte diese deutliche Pleite für den sonst so starken Filus, der auch sein erste Spiel gegen Tiago Apolonia verlor: „Patrick und Ruwen kennen sich schon sehr lang. Sie haben zusammen trainiert und Patrick weiß, wie Ruwen spielt. Es war also einfach für ihn, Ruwen auszuschalten.“

Am Ende reichte es dennoch für den Sieg. Dies war vor allem auch Jonathan Gort zu verdanken, der gegen Patrick Baum stark aufspielte und somit den TTC wieder in Führung brachte. „Jonathan hat das heute sehr gut gemacht. Es war ein wichtiger Sieg“, so Meng. (fvo)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Patrick Franziska - Wang Xi 2:3 (6:11, 10:12, 11:4, 13:11, 4:11)
Tiago Apolonia - Ruwen Filus 3:2 (8:11, 11:3, 5:11, 12:10, 11:5)
Patrick Baum - Jonathan Groth 2:3 (10:12, 7:11, 11:8, 11:7, 5:11)
Patrick Franziska - Ruwen Filus 3:0 (11:6, 11:6, 11:7)
Tiago Apolonia - Wang Xi 0:3 (9:11, 6:11, 8:11) +++