POLIZEIREPORT

Ruhestörer uneinsichtig - Fahren ohne Führerschein


Symbolbild

12.01.2018 / RHÖN/BAYERN - Spiegel abgefahren

BAD KISSINGEN. Am Donnerstag, gegen 09.00 Uhr, wollte die Fahrerin eines Fiat Panda in der Röntgenstraße einparken, blieb dabei jedoch mit ihrem rechten Außenspiegel an dem linken Außenspiegel eines dort geparkten VW Golf hängen und beschädigte diesen. Die Schadenshöhe dürfte sich auf ca. 100 Euro belaufen.

Reh verendet nach Wildunfall

BAD KISSINGEN. Am Freitagmorgen, gegen 07:00 Uhr, befuhr eine Opel-Fahrerin die Staatsstraße 2792 vom Klaushof kommend in Richtung Bad Kissingen. Hierbei kreuzte etwa in der Mitte der Strecke ein Reh die Fahrbahn von links und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Anschließend konnte es im rechten Straßengraben liegend tot aufgefunden werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro.

Rucksack aus Fahrzeug entwendet – Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. Ein 24-jähriger Bäckereilieferant hatte am Donnerstagmorgen, um 05.00 Uhr, eine Bäckerfiliale in der Ludwigstraße aufgesucht, um Ware auszuladen. Hierbei hatte er seinen Lieferwagen nicht versperrt. Die Ladetätigkeit dauerte circa 20 Minuten. Als der junge Mann losfahren wollte, bemerkte er, dass die Beifahrertüre des Sprinters nicht richtig zu war und der Rucksack, welcher im Fußraum lag, samt Inhalt fehlte. Zeugen, die weitere Hinweise auf den männlichen Unbekannten, circa 1,75 m großen, schlanken Raucher mit mittelblonden, kurzen Haaren geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Nummer 0971 / 7149-0 zu melden.

Geparkter Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. Im Zeitraum von Mittwoch 15.00 Uhr bis Donnerstag 10.30 Uhr, wurde die linke hintere Seite eines Pkw Peugeot in der Veit-Stoß-Straße in Bad Kissingen beschädigt. Der Verursacher entfernte sich ohne seine Personalien bekannt zu geben oder den Unfall zu melden. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.000,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Nummer 0971 / 7149-0 entgegen.

Kennzeichenmissbrauch

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmorgen, 08.31 Uhr, bekam die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen Kennzeichenmissbrauch. Eine unbekannte Person ließ sich in der Zulassungsstelle in Hausen ein Kennzeichen drucken. Direkt im Anschluss montierte die Person die nicht zugelassenen Kennzeichen auf ihren Pkw und fuhr davon.

Auf frischer Tat ertappt – Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. Freitagnacht, um 02.30 Uhr, machte sich eine bislang unbekannte Person mit einem Brecheisen am Seitenfenster eines Dönerladens in der Münchner Straße zu schaffen. Ein aufmerksamer Fußgänger beobachtete die Tat. Als der Fußgänger die unbekannte Person ansprach, rannte diese in Richtung Innenstadt davon. Vor Ort konnten rote Lackanhaftungen am Fensterrahmen festgestellt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Nummer 0971 / 7149-0 entgegen.

Mercedes gegen Wildsau

BAD BOCKLET. Am Donnerstagabend gegen 19.40 Uhr, fuhr die Fahrerin eines Mercedes GLK von Unterebersbach in Richtung Steinach. Ca. 1,5 km nach Unterebersbach querte eine ca. 60 kg schwere Wildsau die Fahrbahn von links nach rechts. Sie wurde von der Front des Fahrzeuges erfasst und verendete an der Unfallstelle. An dem hochwertigen Fahrzeug dürfte sich der Schaden auf circa 10.000,- Euro belaufen. Die Fahrerin blieb bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt.

Unfall mit einer Schwerverletzten

BURKARDROTH. Zu einem Unfall, bei dem eine Frau schwerverletzt wurde, kam es am Donnerstagnachmittag. Die Frau fuhr mit ihrem VW-Fox von einem Grundstück aus in die übergeordnete Forstmeisterstraße ein, um die Straße in Richtung Aschach geradeaus zu überqueren. Dabei übersah sie einen von links kommenden in Richtung Lauter fahrenden Mercedes, A-Klasse. Der Fahrer des Mercedes versuchte noch durch Ausweichen und starkes Bremsen den Unfall zu vermeiden, konnte aber nicht mehr verhindern, dass er den VW im vorderen Bereich der Fahrerseite erfasste. Dabei erlitt die Fahrerin des VW so schwere Verletzungen, dass sie mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Ihre beiden im VW sitzenden minderjährigen Enkel kamen ebenso wie der Mercedes-Fahrer mit einem Schock davon. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, der sich auf ca. 13.000 Euro belaufen dürfte. Die Feuerwehren aus Burkardroth sicherten die Unfallstelle ab und regelten den Verkehr.

Wildunfall mit Reh

BURKARDROTH. Am Donnerstag, um 23.15 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Ford-Fahrer die Staatsstraße 2267 von Premich kommend in Richtung Steinach, als ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh flüchtete nach links in den Wald. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf 1.000 Euro.


Wildunfälle

MÜNNERSTADT. Am Donnerstagmorgen, um 08.20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2282 zu einem Wildunfall. Eine 53-jährige Dame war mit ihrem Pkw Opel von Kleinwenkheim kommend in Richtung Brünn unterwegs, als ein Reh von rechts auf die Fahrbahn lief. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh humpelte nach rechts in ein nahegelegenes Gestrüpp zurück, wo es mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des Polizeibeamten erlöst wurde. Am Opel konnte vor Ort kein Schaden festgestellt werden.

Ein zweiter Wildunfall ereignete sich am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, auf der KG 2. Der 36-jährige BMW-Fahrer fuhr von Lörieth in Richtung Maria Bildhausen, als er ein die Straße querendes Reh erfasste. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Oerlenbach

Kfz-Anhänger gestohlen – Zeugen gesucht

OERLENBACH. Im Zeitraum von Mittwoch 18.00 Uhr bis Donnerstag 07.20 Uhr, wurde in Oerlenbach Kfz-Anhänger gestohlen. Der Anhänger war in der Straße am Kreisel in einer Parkbucht abgestellt und mit Maul- und Kastenschloss gegen Diebstahl gesichert worden. Die Hälfte des Maulschlosses konnte am Tatort sichergestellt werden. Der Wert des Anhängers beläuft sich auf 2.000,- Euro. Hinweise auf den möglichen Täter nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Nummer 0971 / 7149-0 entgegen.

Umweltdelikt

STOCKHEIM. Zwischen Stockheim und Eußenhausen wurde ein Umweltdelikt bekannt, welches sich bereits vor mehreren Wochen ereignet hat. In der Gemarkung „Lohgrund“, am Waldrand, dürfte ein bislang nicht bekannter Umweltsünder eine größere Menge an Unrat zusammengetragen und verbrannt haben. Es konnten an der ca. 3 x 3 Meter großen Feuerstelle noch Reste von Wurstdosen, Kunststoffkanistern und Papier festgestellt werden. Hinweise auf den Umweltsünder nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

Zwei Verkehrsunfälle

MELLRICHSTADT. Am Donnerstagnachmittag verzeichnete die Polizeiinspektion Mellrichstadt zwei Verkehrsunfälle, bei denen sich jedoch die Schadenshöhe in Grenzen hielt. Zunächst war der Marktplatz Unfallort. Kurz nach 16.00 Uhr hatte eine Fahrzeugführerin ihren VW unweit des Rathauses geparkt, jedoch offensichtlich das Auto nur unzulässig gegen Wegrollen gesichert. Das sich nun selbständig machende Fahrzeug rollte gegen einen abgestellten Pkw Ford, wobei sich der Hauptschaden am Ford abzeichnete. Fast drei Stunden später war es ein Absperrpfosten an der Zufahrt der Oskar-Herbig-Halle, den eine Fahrzeuglenkerin beim Rangieren übersehen hatte. Hierbei wurde zusätzlich die Kraftstoffleitung am VW beschädigt. Das verständigte Abschleppunternehmen band auch den auslaufenden Kraftstoff.
Insgesamt belaufen sich beide Unfälle auf einen Gesamtschaden von ca. 800 Euro.

Verstoß gegen die Schulpflicht

MELLRICHSTADT. Eine Schule im Landkreis Rhön-Grabfeld teilte mit, dass eine Schülerin in den letzten Wochen mehrere Tage unentschuldigt fehlte. Da die 15-Jährige noch der Schulpflicht unterliegt kommt auf die Erziehungsberechtigte eine Anzeige zu.

Fahrzeugführer mit Alkohol

HAUSEN. Im Bereich von Hausen wurde die Streifenbesatzung am Donnerstag bei einer Verkehrskontrolle auf einen Autofahrer aufmerksam. Da Alkoholgeruch beim Mittfünfziger wahrgenommen werden konnte, wurde ein Test am Alkomaten durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp unter 0,5 Promille, weshalb der Fahrer diesmal noch „mit einem blauen Auge davonkommt“.

Ruhestörer uneinsichtig


SCHONDRA. Am Donnerstagabend um 22:45 Uhr rief ein 56-Jähriger bei der Polizei an und beschwerte sich über den Lärm aus einer anderen Wohnung des Hauses. Die beiden jugendlichen Söhne der Wohnungsmieterin wären immer wieder laut, wenn ihre Mutter nicht zu Hause ist. Die Polizeistreife traf erstmals kurz nach 23.00 Uhr dort ein. Die beiden Jugendlichen wurden zur Ruhe ermahnt und anschließend die Streifenfahrt fortgesetzt. Allerdings riefen die Geschädigten eine halbe Stunde später erneut an. Die Mutter der beiden Jugendlichen war nach Hause gekommen. Jetzt klopfte sie gegen die Jalousie der beschwerdeführenden Familie und beschimpfte und bedrohte diese. Die Streife musste erneut anfahren und auch die Mutter zur Ruhe ermahnen. Aufgrund der von ihr verwendeten Kraftausdrücke wird sie wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Fahren ohne Führerschein

HAMMELBURG. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Donnerstagsabend, gegen 17.45 Uhr, an der Lagerkreuzung, konnte ein Mercedes-Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Im Laufe der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 56-jährige Mann seinen Führerschein aufgrund eines einmonatigen Fahrverbotes abgegeben hatte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Er erhält nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein.

Kennzeichendiebstahl

ELFERSHAUSEN. Eine unliebsame Überraschung stellte ein Fahrzeugbesitzer am Mittwochnacht fest. Dieser hatte seinen Pkw Hyundai, am Mittwoch in der Zeit von 13.00 Uhr bis 22.30 Uhr, auf dem Pendlerparkplatz an der B 287 geparkt. Ein bislang unbekannter Täter hatte beide Kennzeichen abgezogen und entwendet. Der Wert beläuft sich auf ca. 50 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr: (09732) 9060 in Verbindung zu setzen.

Geklärte Unfallflucht auf Parkplatz

HAMMELBURG. Beim Rangieren aus einer Parklücke streifte ein 88-Jähriger mit seinem Daimler am Donnerstag, gegen 09.30 Uhr, einen ordnungsgemäß geparkten Opel Astra. Anschließend setzte der Rentner seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dank von aufmerksamen Zeugen, die den Anstoß mitbekommen hatten, konnte diese Unfallflucht rasch geklärt werden. Der Fahrzeugschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Wildunfall

GAUASCHACH. Am Donnerstag, kurz vor 8.00 Uhr, befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Pkw die Staatsstraße 2294 von Gauaschach in Richtung Hammelburg und erfasste dabei ein die Straße kreuzendes Reh. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. Am Ford Mondeo war kein Schaden erkennbar.+++