3:1-Sieg gegen Aufsteiger Bad Königshofen

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell auf Erfolgswelle

Fuldas Nummer eins Wang Xi gewann gleich das erste Duell und ebnete damit den Weg zum Sieg
Archivbild: Jonas Wenzel

29.01.2018 / TISCHTENNIS - Nach dem Sieg über Rekordmeister Düsseldorf am vergangenen Sonntag konnte der TCC RhönSprudel Fulda-Maberzell den nächsten Sieg in der Tischtennis-Bundesliga einfahren. Gegen den Aufsteiger aus Bad Königshofen setzten sich die Domstädter mit 3:1 (3:1, 3:2, 0:3, 3:1) durch. Für die Fuldaer ist dies der dritte Sieg in Folge. 

Mit zwei Punkten im Gepäck tritt auch der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell die Heimreise an. Dabei hatten sich die Gastgeber des TSV Bad Königshofen deutlich mehr vorgenommen – erst recht vor der Rekordkulisse von über 800 Zuschauern in der Shakehands Arena.

„Darko Jorgic und Kilian Ort haben eine Menge Power im Spiel gegen Abwehr. Deswegen haben wir es mit diesen beiden probiert“, erklärte TSV-Coach Koji Itagaki. „Aber Fuldas Defensivkünstler sind natürlich gute Spieler.“ Zu gut für die junge Mannschaft der Unterfranken. Zunächst brachte Wang Xi die Osthessen aus Fulda gegen Darko Jorgic in Führung, dann war Kilian Ort in einer spektakulären Partie gegen Ruwen Filus jedoch nah dran am Ausgleich. Erst in der Verlängerung des fünften Satzes konnte sich der Deutsche schließlich durchsetzen. Nachdem Mizuki Oikawa gegen Boll-Bezwinger Groth auf 1:2 verkürzen konnte, war es erneut Filus, der im Spitzeneinzel gegen Jorgic für die Entscheidung sorgte, dank der Fulda die nächsten wichtigen Punkte für die Play-offs sammeln kann. (TTBL/ fvo)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

Darko Jorgic - Wang Xi 1:3 (11:9, 8:11, 1:11, 8:11) 

Kilian Ort - Ruwen Filus  2:3 (4:11, 11:4, 4:11, 11:6, 11:13)

Mizuki Oikawa - Jonathan Groth 3:0 (11:9, 11:7, 18:16)

Darko Jorgic - Ruwen Filus 1:3  (1:3, 12:10, 10:12, 5:11, 7:11) +++