Marbachs Talent auf dem Vormarsch

Simon Hans bei Nationalkader-Sichtung in Saarbrücken erfolgreich

Das Marbacher Talent Simon Hans überzeugte bei der Nationalkader-Sichtung in Saarbrücken
Foto: privat

06.02.2018 / TISCHTENNIS - Zurzeit läuft es für Marbachs Nachwuchshoffnung Simon Hans: Nach seinem Doppel-Hessenmeistertitel wurde er nun vom Hessischen Tischtennis-Verband zur Nationalkader-Sichtung des DTTB in Saarbrücken nominiert. Und tatsächlich wusste der 10-Jährige auch im Saarland zu überzeugen und erhielt am Ende direkt eine Einladung zur zweiten Stufe der Sichtung nach Düsseldorf.

Unter den Augen des langjährigen Schüler-Bundestrainers Ronald Raue mussten die von den Bundesländern ausgewählten Talente vier Tage lang gegeneinander antreten und zusätzlich ein hohes Trainingspensum absolvieren, um zu überprüfen, ob sie konditionell den Anforderungen des Leistungssports gewachsen sind. Die besten Spieler wurden dann wiederum umfangreichen Tests in den Bereichen Koordination, Kraft und Fitness unterzogen. Am Ende spielten schließlich auch noch die Beobachtungen des Trainerteams hinsichtlich mentaler Stärke und sportlicher Fairness eine Rolle bei der Auswahl.

Dass Simon Hans bei der Schlussbesprechung zu dem kleinen Kreis der ausgewählten Talente für die nächste Stufe gehörte, wunderte den Hessischen Verbandstrainer Oliver Weber nicht: „Wir haben mit Simon in den letzten Monaten im Stützpunkt gut gearbeitet, so dass er noch einmal einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Von daher war die Nominierung absolut verdient.“

Auch Marbachs Jugendleiter Dominic Jahn ist sichtlich stolz auf seinen Schützling: „So etwas gab es in Marbach noch nie, dass einer von uns in die deutsche Spitze vordringen konnte. Jetzt drücken wir Simon natürlich die Daumen für Düsseldorf.“ (pm) +++