Geschenk-Tipps für Schnellentschlossene

Valentinstag nicht vergessen! Von den roten Rosen bis zum Candle-Light-Dinner

Klassisch: Vitali Kehm im "ABC-Florist Neuhann" in der Künzeller Straße
Fotos: Marius Auth

14.02.2018 / REGION - Da war doch noch was ... ja genau, heute ist Valentinstag! Zwar hängt der Haussegen nicht mehr schief ohne die obligatorischen roten Rosen für die Liebste oder den Liebsten, aber eine kleine Freude wirkt Wunder. Deswegen hier Geschenktipps für Kurzentschlossene.

Zur Mittagszeit ist Hochbetrieb im "ABC-Florist Neuhann" in der Künzeller Straße: Ein gutes Dutzend Männer steht, florale Kenntnisse heuchelnd, im Laden und begutachtet die Optionen. Lieber den Anfänger-Strauß "P.S. Ich liebe dich" oder doch das opulente Casanova-Bouquet? Floristin Bianca Klingebiel hat leichtes Spiel: "Valentinstag ist eindeutig rot. Ob Rosen oder andere knallrote Blumen, die gewünschte Aussage ist schließlich eindeutig. Dazu noch ein wenig Vintage-Deko und fertig ist die Augenweide. Viele Kunden bestellen schon im Voraus, aber es kommen auch einige erst am 14. Februar ins Geschäft und lassen sich beraten", erklärt Klingebiel. Dazu gehört auch Vitali Kehm aus Fulda: "Ich schenke meiner Frau jedes Jahr Blumen zum Valentinstag - natürlich ist das klischeehaft, aber ohne würde etwas fehlen."

Doch nicht jeder Herzenspartner bevorzugt Blumen: Eine Umfrage des Statistik-Portals "statista" aus dem Jahr 2017 offenbart die Wünsche des zu beschenkenden Anderen: Gleichauf mit den obligaten Blumen liegen die Süßwaren, erst mit großem Abstand folgt der Restaurantbesuch, Selbstgebasteltes und die Kosmetikprodukte. Doch es muss nicht immer Geld kosten: Warum nicht mal versuchen, das bevorzugte Gericht der Geliebten selbst zuzubereiten? Auch ein Ausflug kann entzücken - etwa zum Ort des Kennenlernens. Selbstgemachte Gutscheine empfehlen sich ebenso als SOS-Geschenk zum Fest des Heiligen Valentin - ein Hausarbeits-Gutschein gibt der heimischen Rollenverteilung eine ungewohnte Wendung.

P.S.: Weder die Blumenindustrie noch Hollywood hat's erfunden: Das Fest des Heiligen Valentin, Märtyrer des 14. Jahrhunderts, wird weltweit zelebriert, um die romantische Liebe zu feiern. Bereits im antiken Rom brachte man der Göttin Juno an diesem Tag Blumen dar. (mau) +++