SV Flieden - FC Ederbergland 0:3 (0:1)

Flieden verpasst vorentscheidenden Schritt zum Klassenerhalt

Bedient: Meik Voll und seine Fliedener kassierten eine unnötige Pleite.
Fotos: Carina Jirsch

11.03.2018 / FUSSBALL - Bittere Heimniederlage für den SV Flieden: Am Samstagnachmittag verlor der Hessenliga-Aufsteiger gegen den FC Ederbergland mit 0:3 (0:1) und verpasste es, einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Mit 28 Zählern bleiben die Fliedener um Trainer Meik Voll aber im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

„Ederbergland hat uns heute auf dem Kunstrasen die Hosen ausgezogen“, so ein bedienter Buchonen-Coach Mike Voll, der bei der anschließenden Pressekonferenz immer noch nach den richtigen Worten suchte. „Im Kollektiv wurde heute nicht das gebracht, was erwartet wurde.“

Der Startschuss der Fliedener Misere fiel bereits in der 14. Spielminute. Ernes Hidic machte sich über rechts auf den Weg, vor dem Buchonen-Tor wartete Sekan Erdem, der dem Ball den entscheidenden Impuls ins Netz gab. 1:0 für die Gäste. Voll wird allmählich laut. „Wo seid ihr!?“, schallte es über den Kunstrasenplatz im Königreich – keine Reaktion. Hohe Bälle und keinerlei Ideen prägten das Spiel der Gastgeber. Die Versuche, wie die von Dario Stange, sind entweder zu halbherzig (7.) oder Ederberglands Torhüter Philipp Hartmann hielt stark. Wie auch gegen Felix Hacks Volley in der 9. Spielminute.

"Wir hatten uns in der Halbzeitpause viel vorgenommen, wollten im Abschluss bissiger werden. Es hat aber einfach nichts geklappt“, so Voll und spielte damit auf die spielentscheidenden Szenen in Durchgang zwei an. Der Doppelschlag in der 67. Und 73. Spielminute brach der Buchonia das Genick.  Lukas Guntermann brachte den Ball in aller Ruhe im linken Eck unter während die Fliedener Abwehr, ja fast peinlich berührt, nur zuschaute. Die Messe für die Voll-Elf war schließlich nach dem 3:0 durch Ingo Miß gelesen, der einen Elfmeter, nach Foulspiel von Sebastian Bartl, ganz kühl verwandelte.

„Wir haben uns heute als Mannschaft gut präsentiert und verdient gewonnen. Entscheidend in meinen Augen war heute, dass wir kaum etwas zugelassen und diszipliniert verteidigt haben“, so Ederberglands Trainer Vladimir Kovacvic. Für Voll steht nach der Niederlage nun eine Sache fest: „Wir werden in den nächsten zwei Wochen erneut hart arbeiten. Denn diese Niederlage ist nicht so einfach wettzumachen.“

Mit 28 Punkten steht der SV Buchonia Flieden auf dem achten Tabellenplatz. Dahinter lauern mit dem FSC Lohfelden und dem SC Borussia Fulda zwei Mannschaften mit 26 Punkten. Beide Teams patzten. An der Tabellensitutation änderte sich an diesem Spieltag rein gar nichts. Zumal Mitaufsteiger Ginsheim, der ebenfalls über 28 Zähler verfügt, gegen Alzenau auch den Kürzeren zog.  (fvo) 

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SV Flieden: Lukas Hohmann - Luca Gaul, Nico Hohmann, Andre Leibold, Dario Stange, Niko Zeller, Marc Götze, Felix Hack (46. Christian Bohl), Fabian Schaub, Tobias Bartel (76. Cedric Trenkler), Moritz Lingenfelder (55. Marc Röhrig).

FC Ederbergland: Philipp Hartmann - Fabian Mohr, Marco Kovacevic, Pavel Ricka, Michael Möllmann (84. Christoph Völker), Ingo Miß, Serkan Erdem, Ernes Hidic (87. Timo Steinhausen), Manuel Todt (60. Tobias Lindenborn), Sascha von Drach, Lukas Guntermann.

Schiedsrichter: Martin Kliebe (Kassel).

Zuschauer: 200.

Tore: 0:1 Ernes Hidic (13.), 0:2 Lukas Guntermann (67), 0:3 Michael Möllmann (73., Foulelfmeter). +++