SG Bad Soden - Hünfelder SV 3:3 (2:2)

Bad Soden und Hünfeld bieten Spektakel an der Bornwiese

Brachte Hünfeld zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung: Sebastian Schuch.
Archivfoto: Siggi Larbig

11.03.2018 / FUSSBALL - Was für ein Spiel in Bad Soden: Am Samstagnachmittag trennten sich die Sprudelkicker und der Hünfelder SV 3:3 (2:2)-Unentschieden und boten den Zuschauern ein torreiches Spektakel. Marco Di Maria besorgte mit dem letzten Treffer des Tages das Unentschieden für Bad Soden gegen den Tabellenführer, der zweimal in Führung.

Hünfelds Abteilungsleiter Mario Rohde kam nach dem Spiel aus dem Schwärmen beinahe nicht mehr heraus. "Es war ein geiles Spiel, ein Verbandsliga-Spiel auf allerhöchstem Niveau. Es hat Spaß gemacht", sprudelte es aus Rohde heraus. Dass der Tabellenführer an der Bornwiese Punkte liegen ließ, störte ihn da überhaupt nicht. "Bad Soden hat heute gezeigt, dass sie deutlich mehr können, als es der aktuelle Tabellenplatz zeigt", zollte Rohde dem Gegner Respekt.

Mit zwei Treffern nach Standardsituationen - erst durch Leon Bräuer zum 2:2, dann durch Marco Di Maria zum 3:3 - sicherten sich die Hausherren einen Punkt. Kurz vor dem Abpfiff rettete HSV-Schlussmann Jonas Hosenfeld das Unentschieden, als er gegen Daniel Fiorentino, der Soden in Halbzeit eins in Führung brachte, entschärfte (85.). "Für uns ist das ein Punktgewinn", musste dann auch Rohde festhalten.

Zweimal lagen seine Hünfelder in Führung, nachdem Lukas Budenz (36.) und Sebastian Schuch (43.) Fiorentinos Treffer und Fröhlich (63.) Bräuers Ausgleich konterten. Das letzte Wort aber hatte Di Maria, der den Schlusspunkt setzte. "Es ging hin und her, es war ordentlich Tempo im Spiel. Was für die neutralen Zuschauer natürlich schön anzusehen war, war für uns ein Spiel mit Höhen und Tiefen", so Rohde abschließend.

Am deutlichen Vorsprung der Haunestädter in der Tabelle änderte der Punktverlust aber nichts. Weil Johannesberg spielfrei war und Sand in Schwalmstadt patzte (1:1), bleibt der HSV mit klarem Vorsprung an der Spitze der Verbandsliga. Bad Soden hat nun 26 Zähler auf dem Konto und liegt auf Rang neun der Tabelle. (the)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:


SG Bad Soden: Barranco Soldevilla - Kevin Demuth, Tim Paulowitsch, Marco Di Mara, Lukas Ehlert, Daniele Fiorentino, Leon Bräuer, Christoph Neiter, Jaron Krapf (60. Kevin Paulowitsch, Jannik Burgstaller, Lars Jordan.

Hünfelder SV: Jonas Hosenfeld - Thorsten Trabert, Nicolas Häuser, Sebastian Schuch, Julian Rohde (75. Sven Bambey), Maximilian Fröhlich, Kevin Krieger (81. Michael Bublitz), Steffen Witzel, Christoph Neidhardt, Lukas Budenz, Nils Wenzel.

Schiedsrichter: Andre Klein.

Zuschauer: 130.

Tore: 1:0 Daniele Fiorentino (14.), 1:1 Lukas Budenz (36.), 1:2 Sebastian Schuch (43.), 2:2 Leon Bräuer (45.), 2:3 Maximilian Fröhlich (63.), 3:3 Marco Di Maria (66.). +++