TG Rotenburg - HSG Großenlüder/H. 29:32

Faires Osthessen-Duell geht an Großenlüder/Hainzell

Michael Blinzler (r.) und die HSG Großenlüder/Hainzell machten heute alles richtig
Archivbild: Jonas Wenzel

11.03.2018 / HANDBALL - Das Osthessen-Duell zwischen der TG Rotenburg und der HSG Großenlüder/Hainzell endete mit zwei Punkten für die Gäste. Die Mannschaft von Matthias Deppe bezwang das Team von Robertv Nolte mit 32:29 (14:13). Nach leichtem Oberwasser gegen Mitte der ersten Hälfte, kämpften sich die Großenlüderer zurück. Ein Sieg, der nach der bitteren Niederlage gegen Dittershausen am vergangenen Wochenende enorm wichtig war. 

"Der Matthias Deppe, der sonst immer meckert, ist heute voll und ganz zufrieden gewesen", so der Trainer und spricht damit seiner Mannschaft ein riesen Lob aus, "das haben sie heute super gemacht." Entscheidend waren die Situationen vor dem Ende der ersten Hälfte. Die TG Rotenburg lag mit 13:10 in Führung. "Die Jungs haben sich dann aus eigener Kraft wieder zurückgekämpft und ihr Spiel durchgezogen", so Deppe. Am Ende gingen also die Gäste mit einer 14:13-Führung in die Halbzeit. Aufatmen beim Trainer. 

"In Halbzeit war unser Zwei-Punkte-Gewinn dann eigentlich nicht mehr gefährdet, weil wir auch einen Gang zugelegt haben", erklärt der Trainer. Die HSG zog mit 19:15 davon und stellte damit die Weichen zum Sieg. "In den letzten drei, vier Minuten hatte Rotenburg dann eine leichte Druckphase, die wir aber sehr gut im Griff hatten", beschrieb Deppe die letzte Züge des Osthessen-Duells und spielte damit auf die gute Deckung seiner Jungs an, "wir konnten aber auch nicht jeden Angriff abwehren. Es war ein sehr faires Spiel."

"Es hat heute richtig Spaß gemacht. Vielleicht können wir ja nächste Woche, beim Spiel gegen den TV Hersfeld, noch ein Krönchen draufsetzen", so Deppe. Denn am nächsten Sonntag findet bereits das nächste Derby für die Großenlüderer statt. Der der TV Hersfeld, zweiter in der Landesliga Nord, gastiert in der Lüdertalhalle. (fvo)  


DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

TG Rotenburg: Cica Drazen, Alexander Dick - Martin Harbusch (1), Christian Eimer (2), Marcus Einhorn(4/4), Nils Gerlich (5), Philipp Debus , Tomislav Balic (4), Simon Golkowski (7), Stefan Ebenhoch, Jan-Oliver Holl (2), Jendrik Janotta (1), Jonas Troch (3). 

HSG Großenlüder/Hainzell: Malte Nelling - Sebastian Martin (2), Lukas Münker (5), Benedikt Dimmerling (7), Jonathan Alt, Simon Münker (2), Dominik Malolepszy (7/3), Sebastian Peppler (2), Lukas Dimmerling (3), Michael Blinzler (4), Hendrik Dimmerling, Jacob Räther. 

Schiedsrichter: Markus Kreile/ Thomas Janzon. 

Zuschauer: 150. 

Zeitstrafen: 2:2 (Eimer, Debus- Münker, Blinzler) 

Spielfilm: 1:0, 1:3, 4:5, 6:6, 8:8, 9:9, 11:10, 13:10, 13:13, 13:14 (Halbzeit) 14:14, 14:16, 14:18, 15:19, 16:20, 18:22, 19:23, 21:24, 22:26, 24:27, 25:29, 27:31, 28:32 (Ende). +++