"Das Gesicht seiner Kirche"

Kardinal Karl Lehmann (81) verstorben - Bistum Mainz trauert

So kannte man ihn: Karl Kardinal Lehmann bei der Bischofskonferenz in Fulda
Archiv-Foto: Hans-Hubertus Braune

12.03.2018 / MAINZ - Das Bistum Mainz trauert um Kardinal Karl Lehmann. Der ehemalige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz starb nach Angaben des Bistums Mainz am frühen Sonntagmorgen gegen 4:45 Uhr in seinem Haus in Mainz.

Lehmann wurde 81 Jahre alt. Im September vergangenen Jahres erlitt Kardinal Lehmann einen Schlaganfall und Hirnblutung. In den vergangenen Tagen wurde sein Gesundheitszustand immer kritischer, er selbst sagte Anfang der Woche, dass er sich nun auf die Reise mache.

Die offizielle Nachricht des Bistums:

"Hiermit muss ich an alle Gläubigen im Bistum Mainz und an die Öffentlichkeit die traurige Nachricht übermitteln, dass unser hochverehrter emeritierter Bischof am Laetare-Sonntag, den 11. März 2018 um 4:45 Uhr im 82. Lebensjahr aus seinem irdischen Leben von Gott zu sich gerufen wurde. 55 Jahre war er Priester, fast 33 Jahre war er als 87. Nachfolger des Heiligen Bonifatius Bischof von Mainz. Vor 17 Jahren hatte ihn Papst Johannes Paul II. in das Kardinalskollegium berufen.

Das Bistum Mainz trauert um einen weit über die Kirche hinaus hoch anerkannten Theologen, einen leidenschaftlichen Brückenbauer zwischen den Konfessionen und einen Zeugen des Glaubens inmitten der Gesellschaft. Wir verlieren einen allseits geliebten Bischof, der mit seiner Lebensfreude, seiner Menschlichkeit und seinem Glaubenszeugnis in den vielen Jahren seines Wirkens nicht nur im Bistum Mainz, sondern auch in der Deutschen Bischofskonferenz als langjähriger Vorsitzender Herausragendes geleistet hat. Wir danken Gott für das Geschenk seines Lebens und bitten um das Gebet für unseren verehrten Kardinal.

+ Peter Kohlgraf
Bischof von Mainz

Die Möglichkeiten, Abschied zu nehmen, sowie die Zeit der Beisetzungfeierlichkeiten werden umgehend bekanntgegeben.

In allen Pfarreien soll es am heutigen Tag ein 30-minütiges Totengeläut geben. In den kommenden Tagen soll in allen Gottesdiensten für den verstorbenen Kardinal in besonderer Weise Fürbitte gehalten werden. Ebenso soll in jeder Pfarrei in den kommenden Tagen bis zur Beisetzung (jedoch nicht am Sonntag) ein Requiem gefeiert werden."

Eine ausführliche Würdigung der Verdienste Lehmanns und Reaktionen lesen Sie in Kürze auf OSTHESSEN|NEWS. (hhb) +++