FC Eichenzell - SG Ehrenberg 5:2 (2:1)

Eichenzell effektiv, Ehrenberg harmlos

Dominik Schlag (r.) und seine Eichenzeller behielten gegen Ehrenberg und Niklas Diel die Oberhand
Fotos: Jonas Wenzel

12.03.2018 / FUSSBALL - Die Offensive des FC Britannia Eichenzell zeigte sich am Sonntagnachmittag einmal mehr von ihrer besten Seite. Die Mannschaft von Heiko Rützel gewann das Gruppenliga-Topspiel gegen die SG Ehrenberg deutlich mit 5:2 (2:1). Während die Hausherren immer wieder mit cleveren Kombinationen in den gegnerischen Strafraum eindrangen, wurden die Gäste nur durch Standards gefährlich.

Den Grundstein für den völlig - auch in der Höhe - verdienten Heimsieg legten die Britannen im ersten Durchgang. Binnen fünf Minuten stellten die Hausherren auf 2:0, obwohl eine halbe Stunde zuvor so gut wie nichts passiert war. Lucas Maierhof fasste sich dann aus der Distanz ein Herz und drosch die Kugel aus gut und gerne 25 Meter links unten in die Maschen - 1:0 für den Tabellenführer (30.).

Nur fünf Zeigerumdrehungen später erhöhte Abwehrspieler Roman Schad nach einer Standardsituation auf 2:0. Dominik Schlag hatte den Ball nach innen gebracht, Abdullah Özuvaci legte quer und Schad staubte ab (35.). "Wir waren heute sehr effizient", freute sich FC-Trainer Heiko Rützel. Denn seine Mannen ließen im ganzen Spiel nur zwei große Chancen liegen.

Nachdem Ehrenbergs Johannes Wenzel den Gast mit einem abgefälschten Schuss wieder heranbrachte (37.), hatte kurz darauf Maierhof ganz viel Rasen für sich, lief alleine auf SG-Torwart Marcel Röder zu - und scheiterte (44.). Kurz nach Wiederanpfiff machte es Özuvaci besser und vollstreckte nach gelungener Kombination zur 3:1-Vorentscheidung (51.). SG-Spielertrainer Romeo Schäfer war nach dem Spiel bedient.

"Wir haben heute zu viele individuelle Fehler gemacht und verdient verloren", sagte Schäfer, der die schwierige Vorbereitung nicht als eine Erklärung gelten lassen wollte: "Die haben alle Teams gehabt. Wir müssen selbstkritisch sein, denn heute hat niemand Verantwortung übernehmen wollen." Seine Rhöner erspielten sich aus dem Spiel heraus keine einzige nennenswerte Möglichkeit.

Eichenzells Christian Müller bugsierte einen Ehrenberger Eckball an den eigenen Pfosten (17.), das 1:2 der Gäste war ein abgefälschter Schuss und Felix Beck, der sein Comeback feierte, traf per direktem, aber sehenswerten, Freistoß zum 4:2 (75.). "Wir haben heute wenig zu gelassen und das sehr gut gemacht", lobte Rützel die Abwehrreihe der Eichenzeller, die - ob der spielfreien Konkurrenz - ihren Vorsprung weiter ausbauten.

"Ich wollte unbedingt spielen", betonte Rützel, "weil wir vorlegen wollten." Seinen Britannen gelang das auf eindrucksvolle Art und Weise und wiesen die Ehrenberger deutlich in die Schranken. Özuvaci besorgte mit seinem zweiten Treffer das 4:1 (66.) und Maierhof mit dem Schlusspfiff den 5:2-Endstand (90.). Der Tabellenführer setzte gleich im ersten Spiel der Restrunde ein weiteres Ausrufezeichen und dürfte auf dem Weg in die Verbandsliga kaum noch einzuholen sein. (Tobias Herrling)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

FC Eichenzell: Christian Kirbus - Roman Schad, Dominik Schlag, Moritz Müller, Lukas Heil, Daniel Kratz, Jonathan Müller (80. George Kitagenda), Christian Müller, Lucas Maierhof, Abdullah Özuvaci (67. Matthias Heumüller), Martin Kriwoschein (71. Marius Schultheis).

SG Ehrenberg: Marcel Röder - Julius Jestädt, Maximilian Hohmann (56. Niklas Diel), Leon Bau, Felix Beck, Robert Schorstein, Andre van Leeuwen (78. Steffen Kümmel), Julius Brehl, Marius Schäfer (56. Sebastian Bartel), Moritz Schäfer, Johannes Wenzel.

Schiedsrichter: Magnus Eyrich (Maintal). 

Zuschauer: 250. 

Tore: 1:0 Lucas Maierhof (30.), 2:0 Roman Schad (35.), 2:1 Johannes Wenzel (37.), 3:1 Abdullah Özuvaci (51.), 4:1 Abdullah Özuvaci (66.), 4:2 Felix Beck (75.), 5:2 Lucas Maierhof (90.). +++