RSV Petersberg - TSV Mengsberg 5:2 (3:1)

Wichtiger Sieg gegen Aufsteiger: der RSV Petersberg kann es doch

RSV-Kapitän Andreas Brzoza (m.) traf zum 1:0
Fotos: Jonas Wenzel

12.03.2018 / FUSSBALL - Der RSV Petersberg kann es doch noch! Die Manschaft von Jürgen Krawczyk setzte sich am Sonntagnachmittag im Verbandsliga-Abstiegskampf mit 5:2 (3:1) gegen den TSV Mengsberg durch. Neben einem Doppelschlag von Petersbergs „Evergreen“ Boris Aschenbrücker, netzte auch Tim Stenger zweimal für die Elf vom Waidesgrund ein. Der RSV schiebt sich damit auf den 15. Tabellenplatz. 

„Wir haben heute fünf wunderschöne Tore des RSV Petersberg gesehen. Sie waren alle perfekt und es hätten noch deutlich mehr Tore fallen können“, schwärmt Petersbergs Trainer Jürgen Krawczyk nach dem 5:2-Erfolg seiner Schützlinge. Besonders über die Außenbahnen war der RSV nicht zu bremsen: „Das haben die Jungs heute echt klasse gemacht. Es waren Tore, wie aus dem Lehrbuch.“ Über die Flügel leitete Mario Vogt, zum Beispiel, den Treffer zum 5:2 ein (85.)

„Mario hat den Ball dann in die Gasse zu Adrian Pazatka gespielt und er legte den Ball zurück auf Tim Stenger, der die Kugel eiskalt aus 16 Metern im Tor unterbrachte“, erkläre Krawczyk immer noch voller Begeisterung. Doch nicht nur die Art und Weise, wie der RSV die Tore erzielte, hat beim Coach Eindruck hinterlassen.

„Nach Beginn der zweiten Hälfte hatten wir ein kleines Tief und haben das 2:3 gefangen. Doch anstatt in Panik zu geraten, haben die Jungs sich auf ihre Fähigkeiten zurückbesonnen und einfach weitergemacht“, erklärte Krawczyk, der damit auf die vielen aus der Hand gegebene Partien in der Vergangenheit anspielte, „aber sie können es noch, das ist gut.“

Das Thema RSV Petersberg und Verbandsliga scheint nach dem Sieg über Mengsberg also noch lange nicht vom Tisch zu sein. (fvo) 

DIE STATISTIK ZUM SPIEL

RSV 1919 Petersberg: Christian Beikirch - Andreas Brzoza, Alexander Kilian, Boris Aschenbrücker, Adrian von Pazatka-Lipinksi, Tim Stenger, Ferhat Yildiz (65. Kubilay Kücükler), Daniel Nüchter, Marc Aschenbrücker, Mario Vogt, Adrian Bleuel.

TSV Mengsberg: Tobias Bechtel - Maximilian Krähling, Dardan Rama, Rene Dingel, Alexander Wiesner, Felix Gies (63. Johannes Rappold), Maximilian Sack, Marcel Fischer, Kevin Quehl, Fabian Hett, Marcel Reitz.

Schiedsrichter: Pascal Loschke (Kassel). 

Tore: 1:0 Andreas Brzoza (20), 1:1 Alexander Wesner (27.), 2:1 Boris Aschenbrücker (37.), 3:1 Boris Aschenbrücker (45.), 3:2 Felix Gies (49.), 4:2 Tim Stenger (76.), 5:2 Tim Stenger (85.). +++