TSV Rothemann - SG Aulatal 0:1 (0:0)

Andre Honsteins Lucky Punch lässt Aulatal jubeln

Kann sich über drei wichtige Punkte freuen: Aulatals Trainer Markus Pflanz
Archivbild: Carina Jirsch

12.03.2018 / FUSSBALL - Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg aus der Gruppenliga heimste die SG Aualatal am Sonntagnachmittag ein. Gegen den TSV Rothemann traf Andre Honstein mit seinem Lucky Punch in der 89. Minute zum 1:0 (0:0) -Siegtreffer. 

„Wer heute gedacht hat, dass das Spiel ein Augenschmaus wird, der hat falsch gedacht“, so Aulatals Mittelfeldmann Viktor Kibenko.  Obwohl das Spiel keine Augenweide war, war es aber Andre Honsteins Treffer zum alles entscheidenden 1:0 für die Gäste. Aus rund 30 Metern feuerte Honstein den Freistoß in Richtung Rothemanner Tor.

Rothemanns Torwart Tim Kleemann, der heute zwischen den TSV-Pfosten debütierte, griff daneben und ließ somit Aulatal jubeln (89.). „Es war ein typsiches Spiel zweier Mannschaften, die schon lange nicht mehr auf Rasen waren“, so Kibenko. Denn Während die SG Aulatal in Durchgang eins ein leichtes Chancenplus hatte, war es in Durchgang zwei der TSV Rothemann, der in die Hälfte der Gäste drückte.

Mit 17 Punkten steht die SG Aulatal nun auf dem elften Tabellenplatz, hat aber auch bereits 18 Spiele absolviert. Es bleibt also weiterhin spannend in der Gruppenliga. (fvo) 

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

TSV Rothemann: Tim Kleemann - Tayfun Dahan, Dominik Möller, James Sauer, Fabian Bub, Robin Kirsch (71. Jonas Hilgenberg), Pascal Heil (65. Dejan Zvekic), Tobias Rehm, Jakob Müglich (52. Tobias Bub), Erik Schnell Kretschmer, Arpad Palfi. 

SG Aulatal: Fabian Lepper - Georg Muratidi, Johannes Schreiber, Steffen Schneider, Andre Honstein, Moritz Wernick (66. Yannik Hahl), Daniel Weber, Paul Kozik, Viktor Kibenko, Johannes Richardt (66. Bartozs Jablocki), Bogdan Cojocaru. 

Schiedsrichter: Oleg Karialov (Altenstadt).

Zuschauer: 180.

Tor: 0:1 Andre Honstein (89.). +++