TSG Dittershausen - TV Hersfeld 27:33

TV Hersfeld meldet sich mit klarem Sieg zurück

Auf ihn war einmal Verlass: TVH-Spielmacher Marco Kemmerzell (am Ball) steuerte zehn Tore zum Sieg in Dittershausen bei.
Archivfoto: Jonas Wenzel

12.03.2018 / HANDBALL - Nach der deutlichen Pleite am vergangenen Wochenende zuhause gegen die HSG Baunatal meldete sich der TV Hersfeld zurück. Am Sonntagabend siegte die Sieben von Dragos Negovan bei der zuletzt formstarken TSG Dittershausen mit 33:27 (18:14). Routinier Marco Kemmerzell war beim TVH-Sieg der treffsicherste Mann des Abends.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Gäste nach 14 Minuten durch Kemmerzells Treffer zum 9:6 erstmals auf drei Tore ab. Hersfelds Spielmacher steuerte am Ende zehn Tore, davon fünf per Siebenmeter, zum Erfolg bei und war maßgeblich am Sieg des Tabellenzweiten beteiligt. Bis zur Pause setzte sich der TVH dank Marc Petersens Tor zehn Sekunden vor der Halbzeit auf 18:14 ab.

Eine Führung, die die Festspielstädter nicht mehr abgaben. Die Hausherren, die zuletzt in Großenlüder souverän gewannen und sich formstark präsentierten, kamen im zweiten Abschnitt nicht mehr näher als auf zwei Treffer (22:24, 45.) heran. TVH-Trainer Dragos Negovan reagierte und nahm eine Auszeit. Die Maßnahme zeigte Erfolg, denn sechs Minuten später führte der Gast mit 29:24 (51.) und stellte die Weichen endgültig auf Sieg.

Am Ende stand ein souveräner 33:27-Erfolg für den TVH, der nach der klaren Pleite im Heimspiel gegen Baunatal (30:38) eine Reaktion zeigte. Rechtzeitig vor den wichtigen Duellen in den nächsten beiden Spielen gegen Großenlüder/Hainzell und Spitzenreiter Melsungen II haben die Hersfelder, bei denen am Sonntag unter anderem Fynn Reinhardt und Lars Matthiesen fehlten, offensichtlich wieder in die Spur gefunden. (the)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:


TSG Dittershausen: Pascal Glöckner, Martin Herwig – Moritz Gerlach (9/4), Christopher Jentzsch (2), Julian Braun (1), Tomy Stein (2), Jan-Thorben Kessler (5), Finn-Max Poppenhäger (2), Mathias Siebert (2), Heiner Brede (3), Daniel Siebert, Patrick Zimmermann (1), Lukas Reinbold, Michael Griesel.

TV Hersfeld: Tobias Kretz, Kai Hüter - Jannis Deppe (3), Peter Köpke, Michael Krause (1), Marco Kemmerzell (10/5), Marc Förtsch (1), Philipp Koch (2), Marc Petersen (7), Sven Wiegel (3), Andreas Krause (6).

Schiedsrichter: Hartmut Wiederhold/Hartmut Erben.

Zuschauer: 160.

Zeitstrafen: 3:3 (Poppenhäger, Reinbold, M. Siebert - M. Krause, Kemmerzell, Koch).

Spielfilm: 0:1, 2:2, 4:3, 5:7, 6:9, 10:12, 12:15, 14:18 (Halbzeit), 16:20, 19:23, 22:26, 24:30, 26:33, 27:33 (Endstand). +++