POLIZEIREPORT

Raubüberfall auf Tankstelle - Wichtiger Zeuge gesucht - Polizeieinsatz in der Hafenstraße


Symbolbild

12.03.2018 / KREIS MKK - Raubüberfall auf Tankstelle - Wichtiger Zeuge gesucht

HAMMERSBACH. Die Kripo in Hanau sucht dringend nach einem männlichen Zeugen, der sich am frühen Montagmorgen während eines Raubüberfalls in der Tankstelle "Am Lachbach" in Langen-Bergheim befand. Um 3.34 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Täter, komplett schwarz gekleidet und vermummt, den Verkaufsraum. Sofort verlangte einer der Räuber unter Vorhalt einer Schusswaffe vom anwesenden Angestellten die Herausgabe des Kasseninhalts. Zum gleichen Zeitpunkt forderte der zweite Täter, der eine Axt mit sich führte, den gesuchten Zeugen auf, sich auf den Boden zu legen. Anschließend leerte er das komplette Süßigkeitenregal und verstaute die Beute in einer Plastiktüte. Der Unbekannte mit der Pistole verstaute das ausgehändigte Geld ebenfalls in einer Tüte. Im Anschluss flohen die beiden Täter in unbekannte Richtung. Der Zeuge, der sich als einziger Kunde in der Tankstelle befand, trug eine gelbe Warnweste. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich hierbei um einen LKW-Fahrer handeln, der beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort war. Dieser sowie weitere Zeugen des Tatablaufs oder Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06181/100-123.

Handfeste Auseinandersetzung zweier Männer auf der Straße

ERLENSEE. Zwei Männer hatten am Samstagabend auf der Straße "In den Reußergärten" eine handfeste Auseinandersetzung, bei der ein 25-Jähriger verletzt wurde. Anwohner meldeten gegen 23.20 Uhr eine Schlägerei auf der Straße. Nach ersten Erkenntnissen gerieten der 25-Jährige und ein 29-Jähriger, die sich bereits seit längerem kennen, in Streit. In dessen Verlauf erlitt der Jüngere eine Schnittverletzung am Unterarm; er wurde medizinisch versorgt. Der 29-Jährige war bei Eintreffen von Polizei und Rettungssanitätern nicht mehr da; Polizeibeamte nahmen ihn kurz danach an seiner Wohnanschrift vorläufig fest. Er stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss und musste eine Blutprobe abgeben. Zudem stellten die Beamten ein Messer sicher. Der Verdächtige aus Erlensee wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zu. Die Ermittlungen dauern an.

Streit unter jungen Männern - zwei Verletzte kommen ins Krankenhaus

MAINTAL. Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Freitagabend auf der Straße "Am Hochstädter Rain" ereignet hat und bei der Jugendliche verletzt wurden. Nach ersten Erkenntnissen trafen sich ein 26-Jähriger und ein 17-Jähriger gegen 21.40 Uhr zu einer Aussprache. Der 17-Jährige erschien in Begleitung von zwei gleichaltrigen Jugendlichen. Schließlich sei es dann zu einer Rangelei gekommen und die Auseinandersetzung endete mit dem Versprühen von Pfefferspray und mit zwei Jugendlichen, die Stichverletzungen erlitten und in Krankenhäuser gebracht werden mussten. Polizeibeamte nahmen den Älteren vorläufig fest. Der 26-jährige Verdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu erreichen.

Einbrecher flüchten, als sie Polizei bemerken

MAINTAL. Eine Gaststätte in der Zeppelinstraße (50er-Hausnummern) war in der Nacht zum Sonntag das Ziel von Einbrechern. Als diese bemerkten, dass sich die Polizei nähert, flohen sie. Gegen 3 Uhr beobachtete ein Zeuge, dass vier Personen offenbar gerade dabei waren, die vergitterte Eingangstür zur Kneipe aufzuhebeln. Zuvor hatten sie schon zwei Lampen am Haus entfernt, die in circa fünf Metern Höhe angebracht waren. Der Zeuge verständigte die Polizei. Als die Täter den herannahenden Streifenwagen hörten, flüchteten sie in Richtung Kennedystraße. Trotz intensiver Fahndung konnten sie nicht mehr angetroffen werden. Alle vier Einbrecher trugen dunkle Hosen, einer hatte eine auffällig bunte Daunenjacke an, die restlichen trugen dunkle Daunenjacken. Alle vier hatten Rucksäcke dabei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch oder den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Eingangstür aufgehebelt

MAINTAL. Unbekannte sind in der Zeit zwischen Donnerstagabend, 21 Uhr und Sonntagabend, 18 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Pfarrhof" (20er-Hausnummern) eingestiegen. Um in das Haus zu gelangen, hebelten die Einbrecher die Eingangstür auf, öffneten diese und durchsuchten anschließend sämtliche Räumlichkeiten; ob sie etwas mitnahmen, ist bisher nicht bekannt. Hinterlassen haben sie jedoch einen Schaden von etwa 250 Euro. Die Hanauer Kripo bittet nun Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Polizeieinsatz in der Hafenstraße


HANAU. Polizei, Feuerwehr und Sanitäter mussten am heutigen Montagmorgen in die Hafenstraße ausrücken. Nach ersten Erkenntnissen soll gegen 5.50 Uhr ein offensichtlich verwirrter junger Mann in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses seine Familie bedroht und Feuer in dem elterlichen Domizil gelegt haben. Beim Eintreffen der Polizei, die mit mehreren Streifen vor Ort war, flüchtete der Mann über einen Balkon auf die Straße. Dort sei er schließlich an einen an einer roten Ampel stehenden Personwagen herangetreten und hätte den Fahrer bedroht. Der Fahrzeugführer konnte dann noch aus seinem Wagen aussteigen und geistesgegenwärtig den Autoschlüssel abziehen und mitnehmen. Die Polizei nahm dann mit Unterstützung eines Diensthundes den im Auto sitzenden Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Hanauer wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die elterliche Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar, so dass die Familie anderweitig untergebracht werden muss.