Bleibt er oder nicht?

Zukunft von Johannes Marte weiter unklar

Bleibt er oder geht er? Die Zukunft von Fuldas Johannes Marte ist weiterhin unklar.
Archivfoto: Jonas Wenzel

13.03.2018 / BASKETBALL - Mit nur einem einzigen Sieg mussten die Oberliga-Basketballer der FT Fulda wieder den Gang in die Landesliga antreten. In der nächsten Runde werfen die "Roadrunner" ihre Körbe wieder eine Etage tiefer. Dort soll weiter verstärkt auf den eigenen Nachwuchs gebaut werden, doch auch einige erfahrene Kräfte bleiben an Bord. Hinter einem steht allerdings ein Fragezeichen.

Ob Johannes Marte auch in der nächsten Runde für die Turner auf Korb- und Punktejagd ist weiterhin offen. "Da gibt es noch nichts zu vermelden. In ein, zwei Monaten werden wir noch einmal Gespräche führen, wie es weitergeht", sagt Marte auf Nachfrage zu ON|Sport. Nach der schwierigen Saison wolle der 28-Jährige erst einmal pausieren und dann über seine sportliche Zukunft entscheiden.

Etwas mehr kann hingegen FT-Coach Tim Helmke sagen: "Er hat Andeutungen gemacht, dass er aktuell dazu tendiert, in der Landesliga nicht zu spielen." Daher plane Helmke - Stand jetzt - ohne den 28-jährigen Marte, der regelmäßig bester Scorer der Turner war. Tim Helmke übernahm den Oberligisten nach dem Rücktritt von Andreas Michalowicz und soll nach Wunsch der Abteilungsleitung auch in der neuen Runde die Turner trainieren.

Offiziell bestätigt, dass Helmke auch in der Landesliga für die "Roadrunner" verantwortlich ist, wurde die Personalie bislang aber nicht. Unterdessen konnte Helmke nach dem letzten Spiel der Turner vermelden, dass die Routiniers David Clayton, Boris Höttinger, Martin Jost und Fabian Meyer an Bord bleiben würden. Wie es sportlich mit Johannes Marte, der für die Turner auch schon als Spielertrainer tätig war, weitergeht, ist hingegen unklar. (the) +++