1:3 in Ochsenhausen

Maberzell kassiert Pleite zum Play-Off-Auftakt

Wang Xi und seine Maberzeller verloren zum Auftakt der Play-Offs in Ochsenhausen
Archivfoto: Jonas Wenzel

09.04.2018 / TISCHTENNIS - Missglückter Auftakt in die Play-Offs für Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell: Am Sonntagnachmittag verlor Maberzell sein Gastspiel bei den TTF Liebherr Ochsenhausen mit 1:3 und steht nun im Heimspiel am kommenden Samstag unter Zugzwang. Eine weitere Pleite würde das Aus im Halbfinale bedeuten.

"Es war schon ein bisschen enttäuschend und ernüchternd", sagte TTC-Vizepräsident Claus-Dieter Schad über die aus seiner Sicht unnötige Niederlage in Ochsenhausen, betonte aber: "Wir dürfen das jetzt auch nicht überbwerten." Schad verweist auf den Vorteil von zwei Heimspielen für den TTC, um doch noch das Ticket für Frankfurt zu lösen - vorausgesetzt natürlich, dass Maberzell Heimspiel eins am Samstag, 14. April, gewinnt und in der Serie ausgleichen kann.

Dann stünde eine Woche später das Entscheidungsspiel ebenfalls in der Hubtex-Arena an. Mit der Pleite vor 350 Zuchauern in Ochsenhausen setzte sich der TTC aber gehörig unter Zugzwang. Zumal die TTF die einzige Mannschaft sind, die in der laufenden Runde in der Barockstadt gewinnen konnte. "Eigentlich haben wir auch gut ins Spiel gefunden. Aber heute haben die Jungs ein bisschen nervös gewirkt", sagte Schad.

Wang Xi holte sich geich den ersten Satz gegen Gauzy, musste sein Duell aber mit 2:3 an den Franzosen abgeben. "Hut ab, was er für eine Leistung gezeigt hat", zollte Schad Matchwinner Gauzy Respekt. Mit zwei Einzelsiegen war Gauzy maßgeblich am Ochsenhausener Sieg beteiligt. Nachdem Joao Geraldo sein Duell mit 3:2 gegen Ruwen Filus gewann und Jonathan Groth nach der Pause mit einem klaren Erfolg gegen Jakub Dyjas auf 1:2 verkürzte, machte Gauzy im vierten Duell den Sack zu. (the)


DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Simon Gauzy - Wang Xi 3:2 (10:12, 12:10, 12:10, 5:11, 11:9)

Joao Geraldo - Ruwen Filus 2:2 (11:7, 5:11, 11:9, 10:12, 12:10)

Jakub Dyjas - Jonathan Groth 1:3 (2:11, 3:11, 14:12, 10:12)

Simon Gauzy - Ruwen Filus 3:1 (11:6, 12:10, 9:11, 11:9) +++