POLIZEIREPORT

Auf Notarztfahrzeug aufgefahren - Unfall durch Husten - Sturz mit Motorrad


O|N Symbolbild

21.06.2018 / RHÖN/BAYERN - Verkehrsunfälle - Rad- und Motorradfahrer schwer verletzt

OSTHEIM. Bei einem Unfall in der Straße „Unter der Bündt“ konnte am Mittwoch ein Gesamtschaden von ca. 3500 Euro festgestellt werden. In den Vormittagsstunden verließ eine Fahrzeugführerin rückwärts den Parkplatz „E-Center“. Dabei kollidierte sie mit einem gerade vorbeifahrenden VW, den sie offensichtlich übersehen hatte. Bei diesem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

FLADUNGEN. Um die Mittagszeit musste der Rettungswagen zu einem Unfall auf der Hochrhönstraße beordert werden. Ein Motorradfahrer war aus Richtung Fladungen kommend in Richtung „Schwarzes Moor“ unterwegs, als er in einer Linkskurve alleinbeteiligt zu Sturz kam. Der Biker wurde nach dem Unfall mit schweren Verletzungen in ein Klinikum verbracht. Am Kraftrad entstand ein Sachschaden von geschätzten 3500 Euro.

NORDHEIM. Die Einmündung des Radweges in die Poststraße war am Mittwochnachmittag Unfallort mit einem verletzten Radfahrer. Dabei näherte sich gegen 15.30 Uhr ein 50-Jähriger mit seinem Fahrrad der dortigen Baustelle. Die Umstände, wie der Mann dabei zu Sturz kam, sind noch nicht geklärt. Der beim Unfall erlittenen Kopfverletzungen wegen kam der Biker per Hubschrauber ins Krankenhaus, wo die weitere medizinische Behandlung erfolgt. Angehörige des Mannes wurden über den Unfall informiert.

Tierattrappe beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Wie nun der Bogenschützenverein mitteilte, kam es in den letzten Tagen zur Beschädigung einer Tierattrappe in der Industriestraße. An der im Bereich des Geschäftes „Rhön-Jagd“ aufgestellten Attrappe, die ein Gnu darstellt, waren die Standrohre verbogen, so dass sich eine Beschädigung durch Umfallen ergab. Da die Umstände, die zur Beschädigung geführt haben, noch nicht geklärt werden konnten, bittet die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, um Hinweise.

Beim Tanken ans Vordach gefahren


GERODA. Bereits am Dienstag dieser Woche passierte dem Fahrer eines Wohnmobils beim Tanken in Geroda ein Missgeschick. Er fuhr an das Vordach der Tankstelle und beschädigte es dabei. Anstatt seinen Fehler zu melden, fuhr er mit seinem Gefährt davon. Nachdem Hinweise auf das Fahrzeug vorliegen, dürfte das eingeleitete Verfahren wegen Unfallflucht dazu führen, dass der Wohnmobilist für sein Verhalten zur Rechenschaft gezogen wird.

Grillparty im Naturschutzgebiet

RIEDENBERG. Ausgerechnet den streng geschützten Bereich um den ehemaligen Basaltsteinbruch nahe des Berghaus´ Rhön suchte sich eine Gruppe junger Männer am Mittwochnachmittag für eine Grillparty aus. Naturschutzrechtliche Vorschriften verbieten dies dort. Der polizeilichen Aufforderung, sich einen anderen Platz zum Grillen zu suchen, kam die Gruppe ohne Widerrede nach. Das Landratsamt Bad Kissingen wird informiert und entscheidet, inwieweit ein Bußgeld verhängt wird. 

Auf Notarztfahrzeug aufgefahren

BAD BRÜCKENAU. Glücklicherweise nicht zu einem Einsatz unterwegs war am frühen Mittwochabend das Bad Brückenauer Notarztfahrzeug, als es von einem Kleintransporter aus Spanien gerammt wurde. Der dem Notarztwagen folgende Fahrer hatte an der Einmündung der Staatsstraße von Wildflecken kommend den Querverkehr der B 286 im Auge und achtete wohl nicht auf den vor ihm bremsenden Wagen. Beim Aufprall entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von zusammen ca. 1.000 Euro.

Im Rausch in Streit geraten I

WILDFLECKEN. Am Donnerstag gerieten gegen zwei Uhr in der Nacht zwei amtsbekannte Personen aus Wildflecken in heftigen Streit. Als der Streit handgreiflich wurde, rief einer der beiden die Polizei. Die Streife verwies den Aggressor aus der Wohnung und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung ein.

Im Rausch in Streit geraten II

BAD BRÜCKENAU. Bereits am Mittwoch hatten tagsüber zwei ebenfalls amtsbekannte Personen aus Bad Brückenau reichlich Alkohol konsumiert und waren gegen Abend in Streit geraten. Als sie schließlich mit Gegenständen aufeinander warfen, wurde die Polizei verständigt. Es wurde eine Person in Gewahrsam genommen und ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

Geparkter Pkw angefahren


BAD KISSINGEN. Am Mittwochabend parkte ein 84-Jähriger mit seinem Mitsubishi in der Schönbornstraße aus einer Parklücke aus. Dabei touchierte der Mitsubishi-Fahrer mit seinem Fahrzeug einen geparkten Pkw. An diesem entstand ein Lackschaden an der Stoßstange vorne links. Der Verursacher hinterließ auf einem Zettel seine Erreichbarkeit und wartete eine Zeit lang am beschädigten Pkw. Dann fuhr er nach Hause, da er kein Mobiltelefon bei sich hatte. Er kehrte mit seiner Familie unverzüglich zur Unfallstelle zurück, konnte den beschädigten Pkw aber nicht mehr vorfinden. Der Sohn des Verursachers meldete den Vorfall vorsorglich der örtlichen Polizeidienststelle. Bei dem bislang unbekannten beschädigten Fahrzeug soll es sich um einen eher kleineren, dunklen, Pkw gehandelt haben. Der Geschädigte wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.-Nr. 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Papiertonne brannte

BAD KISSINGEN. Gegen 19.15 Uhr teilte am Mittwochabend ein aufmerksamer Bürger der Polizeiinspektion Bad Kissingen mit, dass ein bisher Unbekannter vermutlich eine Zigarette oder einen anderen glühenden Gegenstand in eine Papiertonne in der Steinstraße geworfen hatte. Der Inhalt der Tonne fing daraufhin das Brennen an, jedoch konnte der Brand schnell durch den Bürger gelöscht werden. Es entstand ein Schaden von circa 150 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Lkw und Pkw berührten sich

BAD KISSINGEN. Am Mittwochmorgen, gegen 07.15 Uhr, stand der Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Anhänger an der Kreuzung Würzburger Straße / Kurhausstraße vor der Ampelanlage und wollte nach links abbiegen. Neben ihm stand auf der Geradeausspur der Fahrer eines Pkw Alfa. Als die Lichtzeichenanlage auf grün umschaltete, fuhren beide Fahrzeuge los. Beim Abbiegevorgang der Sattelzugmaschine kam es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Vor Ort konnte jedoch nicht eindeutig geklärt werden, welcher Fahrzeugführer den Unfall verursacht hat. An der Sattelzugmaschine entstand augenscheinlich kein Schaden, am Pkw wurde der linke hintere Kotflügel zerkratzt.

Zu eng für zwei Fahrzeuge

BAD KISSINGEN. Eine Rentnerin wollte am Donnerstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, vom Parkplatz der Helios-Klinik herausfahren. Hierzu fuhr sie durch die Liegendanfahrt der Notaufnahme und streifte dabei den dort geparkten Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden von circa 3.000 Euro.

Sturz mit Motorrad

BAD BOCKLET. Am Dienstagabend befuhr ein 26-jähriger Motorradfahrer die Staatsstraße 2267 von Steinach kommend in Fahrtrichtung Premich. Auf der kurvenreichen Strecke kreuzte plötzlich ein Reh die Fahrbahn, woraufhin der junge Mann eine Vollbremsung hinlegte, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stürzte der Motorradfahrer und erlitt Prellungen und eine Schürfwunde. Das Reh kam unbeschadet davon. Zur Behandlung wurde der Mann durch den Rettungswagen in ein Bad Neustädter Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro.

Reh vom Jagdpächter erlöst

MASSBACH. Am Mittwochabend befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Opel die Kreisstraße KG 2 von Volkershausen nach Maßbach. Kurz nach der Einfahrt zum Rinnig querte von links ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Reh wurde nach rechts geschleudert und blieb verletzt im Straßengraben liegen. Der zuständige Jagdpächter erlöste das schwer verletzte Reh. Am Pkw Opel entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Unfall durch Husten


OBERTHULBA. Als er auf der KG 37, von Elfershausen in Richtung Oberthulba fuhr, erlitt ein 18-jähriger Pkw-Fahrer einen Hustenanfall, durch den er die Kontrolle über seinen Audi verlor. Hierdurch geriet er ins Schleudern und schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam neben der Straße in einem Waldstück zum Stehen. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Der Fahrer erlitt einen Unfallschock und Kopfschmerzen. Er wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. +++