Gelegenheit zum Sehen und Mitmachen

Erfolgreiche Präsentation der Eduard-Stieler-Schule mit vielen Workshops


Fotos: Jörg Demuth, Bernhard Ilsemann, Thimo Maase

12.02.2019 / FULDA - Schulleiter Jörg Demuth freute sich beim Informationstag der Eduard-Stieler-Schule (ESS) am vergangenen Freitag über die Resonanz, denn besonders die am Vormittag angebotenen Workshops wurden von etwa 200 interessierten Schülerinnen und Schülern frequentiert, die die vielen Gelegenheiten zum Sehen und zum Mitmachen wahrgenommen hatten.

Das Berufliche Gymnasium (BG) mit dem Schwerpunkt Gesundheit bot u.a. eine OP am offenen Schweineherzen an, der Schwerpunkt Ernährungslehre nahm Spezialprodukte für Sportler unter die Lupe und in der Biologietechnik konnte man seine eigene DNA isolieren, aber auch über den geplanten Schwerpunkt Umwelttechnik konnte man sich informieren.

Die Fachoberschule (FOS) Gesundheit präsentierte Experimente zur Beeinträchtigung der motorischen Fähigkeiten unter Alkoholeinwirkung, die Fachrichtung Ernährung lud zur Podiumsdiskussion über Low Carb ein. Die Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) war mit Schnupperunterricht in den Fachrichtungen Wirtschaft, Gesundheit und Sozialwesen vertreten und die Chemisch Technischen Assistenten (CTA) stellten Chips auf den Prüfstand. Das Besondere dabei war, dass die Workshops von Schülern für Schüler gestaltet wurden und sich die interessierten Gäste über das Fachliche hinaus austauschen konnten.

Am Nachmittag konnten noch einmal weitere ca. 200 Besucher die vielfältigen vollschulischen Angebote der ESS erleben. Wie bereits am Vormittag wurden hier die in der ESS angebotenen Fachrichtungen Biologietechnik, Gesundheit, Ernährung und Chemietechnik von Schülern ganz praktisch präsentiert.

So freuten sich auch die Abteilungsleiterinnen Angelika Bott-Werner (FOS), Anke Bischof (BG, CTA) und Abteilungsleiter Thomas Willert (BÜA) mit ihren jeweiligen Teams über Rückmeldungen der Gäste wie „Ich habe gar nicht gewusst, welche interessanten Themen hinter diesen Schwerpunkten stecken“ oder „Nun kann ich mir gut vorstellen, worum es hier geht“ aber auch „Dass auch Fotografie und Darstellendes Spiel als Fächer angeboten werden, finde ich super.“ (pm)+++