Jüdisches Museum Rotenburg

Jüdisches Museum Rotenburg
Das Jüdische Museum in Rotenburg in der ehemaligen Mikwe dokumentiert an einem
authentischen Ort ein 600-jähriges jüdisches Leben im mittleren Fuldatal, vom Spätmittelalter bis zur Verfolgung und Vertreibung während der
Hitlerdiktatur.

Neben einem Schacht, der dem sog. Kaschern diente, der rituellen Reinigung von neuem Geschirr und der Schächtmesser, sind Tauchbecken für die beiden unterschiedlichen Formen eines Ritualbades (Mikwe) zu sehen, wie sie den Regeln der jüdischen Religionsgesetze entsprechen:

1. ein offenes Tauchbecken aus dem 15. Jahrhundert in ca. 4 m Tiefe für Grund-
bzw. Quellwasser.
2. ein geschlossenes Tauchbecken für zugeleitetes Wasser von 1835Bei der Freilegung wurde außerdem der Sockelring eines gemauerten Ofens gefunden,
welcher der Zubereitung von Warmwasser für das rituelle Tauchbad diente.

Eine solche Vielfalt authentischer Zeugnisse religiösen jüdischen Lebens ist in der hier
vorgefundenen Art einzigartig und hat auch in der Fachwelt allergrößte Aufmerksamkeit gefunden. Im Juni 2008 wurde demzufolge die Rotenburger Mikwe in die Reihe der Objekte aufgenommen, die nach der Haager Landkriegsordnung unter
einem ganz besonderen Schutz stehen.

Unter dem Motto "Was übrig blieb" zeigt die Dauerausstellung im Obergeschoss sechs Jahrhunderte eines vielgestaltigen jüdischen Lebens und Wirkens in Rotenburg und Umgebung. Neben originalen Objekten aus dem religiösen Leben werden persönliche Erinnerungsstücke jüdischer Familien gezeigt und erläutert.Die ca. einstündige (kostenfreie) Führung erfolgt durch den Kurator der Ausstellung, Dr. Heinrich Nuhn.
Adresse:
Brauhausstraße 2
36199 Rotenburg a.d.F.
06623 2482
www.hassia-judaica.de/

Route

Das Jüdische Museum Rotenburg bietet von Mai bis Oktober am jeweils 1. Sonntag im Monat um 15 Uhr kostenfreie Führungen an, ebenso zu besonderen Anlässen wie dem Internationalen Museumstag, dem Tag des Offenen Denkmals etc. Außerdem können (kostenfreie) Führungen ganzjährig per telefonischer Anmeldung – auch spontan und kurzfristig – jederzeit verabredet werden über 06623-2482. Das Museum hat einen behindertengerechten Zugang.